Der Cigarrenverein der "Wüstensöhne" wurde am 9. März 1993 in Einsiedeln (CH) gegründet und ist damit der wahrscheinlich älteste Cigarrenverein der Schweiz.

Die Gründungsmitglieder geniessen noch heute das Privileg, den Ehrentitel "Altvater" führen zu dürfen. Es handelt sich bei diesen um Dr. Patrick Schönbächler (Präsident) und Christof Stutz sowie den nicht mehr aktiven Pius Marty. Da der damalige Zahlmeister die Gründung versäumte blieb ihm der Ehrentitel bis heute verwehrt. Versuche des amtierenden Präsidenten, den Ehrentitel käuflich zu erwerben, sind sodann bis heute gescheitert.


Dr. Patrick Schönbächler, Gründungspräsident und Altvater, anno dazumal

Der Vereinsname "Wüstensöhne" ist dem gleichnamigen Film von Stan Laurel und Oliver Hardy aus dem Jahre 1934 entlehnt. Darin finden sich Strohwitwer aus aller Welt jedes Jahr zur Zusammenkunft ihrer Loge "Wüste" ein, um gemeinsam den Freuden des Lebens - Wein, Cigarre und Gesang - zu frönen.

Die "Wüstensöhne" treffen sich ca. sechs Mal im Jahr zu ihrem "Wüstenhock".

Legendär sind die Ende des vergangenen Jahrhunderts durchgeführten "Smoker Nights" im Hotel Post in Biberbrugg.

Die "Wüstensöhne" anlässlich des "Stanser Verkommnis" und nach dem kläglich gescheiterten Putschversuch gegen den amtierenden Präsidenten anlässlich des 10-Jahres-Jubiläums im Jahr 2003:

 

Anno 2008 endete das Goldene Zeitalter. Mit der Wahl von Dr. Christoph Lehner brachen interessante Zeiten für den ehrwürdigen Verein an. Die Zukunft wird aber weisen, ob er die Vereinsgeschichte prägen kann oder doch nur eine Fussnote bleiben wird.


Dr. Christoph Lehner, Präsident und Cigarrenmeister

 

Ein besonderes Highlight in der Vereinsgeschichte ist die Aufnahme des emeritierten Präsidenten, Dr. Patrick Schönbächler, in den edlen Kreis der Grossen (Cigarren)Geniesser: